Takuan

Die im Karate gelehrten "Kunstgriffe" sind in sich selber nichts als tote Dinge. Um zu lebendigen Dingen zu werden und sich zum Wirken der eigentlichen Kraft entfalten zu können, müssen sie sich erst zu der "großen Kunst" verwandeln, die zwar im "äußeren Unterricht" angeregt wird und sich bildet, die aber im Grunde unseres Wesens sehon da ist. Diese Kunst vermag letztlich auch der Meister nicht zu "vermitteln". Sie muß über alle seine Lehren hinaus im "eigenen Herzen" erkannt und ergriffen werden.

Kommentieren


Bilder-Gallerie
5725980389_07fa52f2d4_o 970601_002 980214 Imura 021 970402_025 970402_030 020525263 050604103 20041129101 dscf6526 dscf3110 dscf3353 DSCF4974
Aus dem Verein
5725980389_07fa52f2d4_o 970601_002 980214 Imura 021 970402_025 970402_030 020525263 050604103 20041129101 dscf6526 dscf3110 dscf3353 DSCF4974
Termine
  • Fr 1.9.17: Trainingscamp Schwarzgurte Sensei Safar in Bad Blankenburg
  • Sa 23.9.17: Wettkampf Ippon Cup in Berlin
  • Sa 7.10.17: Karate Lehrgang Andre Bertel in Krefeld
  • Sa 21.10.17: Karate Lehrgang mit Julian P. Chees in Freital
  • Sa 25.11.17: Schwimmnachmittag Wonnemar
  • Sa 2.12.17: Wettkampf für KINDER und KADETTEN in Berlin
  • Mi 13.12.17: Gürtelpruefung
  • Sa 16.12.17: Vereinsweihnachtsfeir