Warum Karate

Sensei, würden Sie uns bitte erzählen wann und warum Sie mit dem Karate-Training angefangen haben? Als ich damals in die USA gekommen bin, konnte ich kein Wort englisch. Karate war die einzige Sache, die ich machen konnte, ohne englisch sprechen zu müssen. Genauso verhielt es sich mit Okazaki-sensei, der 1961 in die USA kam. (Lacht) Karatetraining war also meine Art englisch zu lernen. Mit dem ersten Training habe ich 1959 unter Toshio Siguria begonnen. Er war Austauschstudent an der Universität von Pennsylvania in Philadelphia und hatte selber bereits einige Jahre Karate an seiner Heimatuniversität in Japan geübt. Als er nach Japan zurückkehrte schickte die JKA uns Okazaki-sensei. (Okazaki-sensei wurde als Instruktor der JKA für die Ostküste der USA entsandt.) Das war der Punkt an dem ich wirklich begonnen habe, Karate zu lernen. Dieses Interview wird auf dieser Seite mit freundlicher Genehmigung von Arnfried Krause, veröffentlicht. Die Texte sind seiner Webseite entnommen, die unter http://www.shotokan-demmin.de erreichbar ist.

Kommentieren


Bilder-Gallerie
dscf2123 950302_009 960901_021 970701_003 0110106 0205091 050604102 p1050930 dscf2744 <Digimax L80 / Kenox X80> DSCF5336 DSCF9989
Aus dem Verein
dscf2123 950302_009 960901_021 970701_003 0110106 0205091 050604102 p1050930 dscf2744 <Digimax L80 / Kenox X80> DSCF5336 DSCF9989
Termine
  • Di 4.12.18: Gürtelprüfung in Bad Liebenwerda