Die Einstellung

Viele kommen zum Karate, weil sie einfach lernen wollen zu kämpfen. Karate ist schließlich eine Kampfkunst oder wie viele auch sagen - ein Kampfsport. Schüler, die nur zum Karate kommen um zu lernen, wie man andere verletzen kann, sind meist nicht lange dabei. Shotokan Karate ist gegenüber derartigen Schülern weder tolerant noch animiert es sie. Shotokan erscheint zu Detail-orientiert, als dass es Schüler mit einer schlechten Einstellung einlädt. Leuten hingegen, die körperliche und geistige Herausforderung suchen - denen sei Karate wärmstes empfohlen. Shotokan Karate bietet unzählige Möglichkeiten, Techniken und Anwendungen zu analysieren und dabei ständig neue Entdeckungen zu machen.

1 Kommentar zu „Die Einstellung“

  • Fischer Thomas:

    Ja das ist Richtig sowie meine Einstellung als Trainer keine Zusatzbeiträge zuverlangen.

    Und Traditon und Disziplin im Karate aufrecht zu halten.

Kommentieren


Bilder-Gallerie
<Digimax L80 / Kenox X80> 940701_016 950801_029 20041107131 040626a107 040214108 dscf0311 DSCF5180 DSCF6090 DSCF6956 <VLUU L830  / Samsung L830> DSCF4874
Aus dem Verein
<Digimax L80 / Kenox X80> 940701_016 950801_029 20041107131 040626a107 040214108 dscf0311 DSCF5180 DSCF6090 DSCF6956 <VLUU L830  / Samsung L830> DSCF4874
Termine
  • Fr 1.9.17: Trainingscamp Schwarzgurte Sensei Safar in Bad Blankenburg
  • Sa 23.9.17: Wettkampf Ippon Cup in Berlin
  • Sa 7.10.17: Karate Lehrgang Andre Bertel in Krefeld
  • Sa 21.10.17: Karate Lehrgang mit Julian P. Chees in Freital
  • Sa 25.11.17: Schwimmnachmittag Wonnemar
  • Sa 2.12.17: Wettkampf für KINDER und KADETTEN in Berlin
  • Mi 13.12.17: Gürtelpruefung
  • Sa 16.12.17: Vereinsweihnachtsfeir