Training trotz Krankheit

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, da es sehr davon abhängt, welche Krankheit man hat. Soweit es geht, sollte man immer am Training teilnehmen, zumindest aber dem Training von der Bank aus folgen, damit man nichts verpasst. Auch wenn man nicht voll mitmachen kann, so spricht doch nichts dagegen, wenn man bei den Anfängern hinten mittrainiert. So tut man etwas für sich selbst und auch für andere.

Kommentieren


Bilder-Gallerie
970919 Otha 015 981001_012 99081470 000325121 0110193 041016017 040626a101 20040117004 dscf3106 wahrenbrueckkl56 921001_010 920701_009
Aus dem Verein
970919 Otha 015 981001_012 99081470 000325121 0110193 041016017 040626a101 20040117004 dscf3106 wahrenbrueckkl56 921001_010 920701_009
Termine
  • Sa 6.5.17: Kinderwettkampf TORA in Berlin
  • Fr 12.5.17: Karate-Lehrgang mit Sensei Safar
  • Mi 24.5.17: Gürtelpruefung
  • Sa 10.6.17: Klettern und Wildgehege in Moritzburg
  • Di 11.7.17: Instructorcamp in Gyula (Ungarn) mit Sensei Safar 9. DAN
  • Fr 1.9.17: Trainingscamp Schwarzgurte Sensei Safar in Bad Blankenburg
  • Sa 23.9.17: Wettkampf Ippon Cup in Berlin
  • Sa 7.10.17: Karate Lehrgang Andre Bertel in Krefeld
  • Sa 25.11.17: Schwimmnachmittag Wonnemar
  • Sa 2.12.17: Wettkampf für KINDER und KADETTEN in Berlin