Karate verstehen

Im Karate-Do wird großer Wert auf die Einfachheit, Ruhe, Friedfertigkeit und Ernsthaftigkeit gelegt. Diese mentalen Fähigkeiten müssen sich entwickeln, wenn der Schüler ein Verständnis für die Anwendung der Techniken erwerben will. Die praktische Anwendung von Techniken muss den individuellen Vorgaben von Körper und Geist bestmöglichst entsprechen. Das Verständnis für die Anwendung der Techniken erfordert Konzentration und einen gesunden Geist. Der Schüler muss verstehen, in welcher Beziehung jede Technik zu seinem Körper und seiner Persönlichkeit steht. Dies zu verstehen und anzuerkennen ermöglicht dem Schüler eine realistische Einschätzung seiner Fähigkeiten, die Technik auch auszuführen. Zum Beispiel sollte sich ein langsamer Schüler nicht auf schnelle, leichte Techniken verlassen, wenn es um die praktische Anwendung in der Selbstverteidigung geht. Stattdessen sollten sich Schüler dieses Typus auf die Ausführung stärkerer korrekter Techniken konzentrieren, die ihren individuellen Fähigkeiten eher entsprechen. Durch das Training wird der Schüler erkennen und unterscheiden lernen, welche Techniken für ihn geeignet sind und welche nicht. Das Verständnis für die Techniken ist Grundvoraussetzung, wenn der Schüler erwartet, dass ihm das Training irgendetwas bringt. Funakoshi bringt dies mit einfachen Worten auf den Punkt: "Du kannst für eine sehr lange Zeit trainieren, aber wenn du nur deine Hände und Füße bewegst und wie eine Puppe auf und nieder springst, ist das Erlernen des Karate fast das Gleiche wie das Erlernen eines Tanzes. Du wirst niemals zum Kern der Sache vordringen und du wirst die wahre Bedeutung von Karate-Do nie verstehen." Ganz gleich wie beeindruckend ein Schüler eine Technik oder Kata auch vorführt - alle Übung war vergeblich, wenn das Verständnis für die Anwendung fehlt. Ein Schüler, der seine Techniken nicht realistisch für Zwecke der Selbstverteidigung anwenden kann, hat wahrlich nur wenig aus dem Training mit nach hause genommen. Das Verständnis von Techniken erfordert Bewusstsein und Neugier. Beides wird durch das richtige Training entwickelt. Leider vernachlässigen viele Schüler in den Kampfkünsten die Anwendung. Statt zu hinterfragen wie und warum eine Technik funktioniert, konzentrieren sie sich auf überflüssige, kurzfristige Ziele wie beeindruckend hohe Tritte und schnelle Bewegungen. Daraus resultierend entwickelt sich nie ein Verständnis für die Anwendung der Grundtechniken.

Kommentieren


Bilder-Gallerie
940501_004 970401_003 981101_061 0312060113 0312060133 dscf3356 l008 img2874 img3049 961101_013 940301_012 <Digimax S700 / Kenox S700 / Digimax Cyber 730>
Aus dem Verein
940501_004 970401_003 981101_061 0312060113 0312060133 dscf3356 l008 img2874 img3049 961101_013 940301_012 <Digimax S700 / Kenox S700 / Digimax Cyber 730>
Termine
  • Sa 10.6.17: Klettern und Wildgehege in Moritzburg
  • Sa 17.6.17: Karate Lehrgang mit Detlef Krüger 5. DAN in Freital
  • So 18.6.17: Kinder- und Jugendsportspiele in Freital
  • Di 11.7.17: Instructorcamp in Gyula (Ungarn) mit Sensei Safar 9. DAN
  • Fr 1.9.17: Trainingscamp Schwarzgurte Sensei Safar in Bad Blankenburg
  • Sa 23.9.17: Wettkampf Ippon Cup in Berlin
  • Sa 7.10.17: Karate Lehrgang Andre Bertel in Krefeld
  • Sa 21.10.17: Karate Lehrgang mit Julian P. Chees in Freital
  • Sa 25.11.17: Schwimmnachmittag Wonnemar
  • Sa 2.12.17: Wettkampf für KINDER und KADETTEN in Berlin