Karate im Vergleich

An der Long Island Universität in New York wurden unter Leitung von Prof. Dr. Stricevic über 2 Jahre einige bekannte Sportarten hinsichtlich ihres Wertes für den allgemeinen Gesundheitszustand untersucht. Hierzu wurden Herzfrequenz, Atmung, Blutdruck und Entwicklung des Körpergewichts jeweils vor, während und nach dem Training untersucht. Die Ergebnisse waren interessant: Platz 1 war Basketball, gefolgt von Karate. Auf Platz 3 landete Fußball und auf Platz 4 Eis-Hockey. Baseball und American Footbal landeten weit hinten mit den schlechtesten Werten aller untersuchten Sportarten. Nun mag man meinen, dass Basketball demnach die best geeignetste Sportart sei - aber Karate hat gegenüber Basketball einen wesentlichen Vorteil: Karate kann man auch noch im Alter von 60 oder 65 Jahren aktiv betreiben. Als Nakayama Sensei im Alter von 65 untersucht wurde, waren seine Muskeln denen eines 20-jährigen vergleichbar.

Kommentieren


Bilder-Gallerie
961001_016 990601_025 dscf6264 1001763 dscf3071 dscf3074 l067 dscf3702 dscf0303 DSCF5183 080503_013 DSCF6991
Aus dem Verein
961001_016 990601_025 dscf6264 1001763 dscf3071 dscf3074 l067 dscf3702 dscf0303 DSCF5183 080503_013 DSCF6991
Termine
  • Di 11.9.18: Vorführung in Bad Liebenwerda (voraussichtlich)
  • Mi 12.9.18: Vorführung in Elsterwerda (voraussichtlich)
  • Sa 22.9.18: Karate Lehrgang für Kumite mit Detlef Krüger (6.Dan) in Freital
  • Sa 22.9.18: Karate Lehrgang mit Safar 9. DAN in Straussberg
  • Fr 2.11.18: Karate Lehrgang mit Naka in München
  • Sa 3.11.18: Karate Lehrgang mit Fritz Oblinger in Chemnitz
  • Di 4.12.18: Gürtelprüfung in Bad Liebenwerda