Für das Herz-Kreislauf-System

Langjährige Untersuchungen an den Long Island Universität in New York unter Leitung von Prof. Dr. Stricevic und T. Okazaki haben die positiven Auswirkungen des Shotokan Karate Trainings auf das Herz-Kreislauf-System und die Atmungsorgane belegt.

Diese sich während des Trainings einstellende optimale Herzfrequenz führt zu einem größeren kräftigeren Herz, dass mit jedem Schlag mehr Blut pumpen kann, was in der Folge zu einer effizienteren Blut-Zirkulation führt. Das Herz benötigt zugleich weniger Herzschläge, um die gleiche Blutzirkulation zu sicherzustellen. Innerhalb eines Trainingszeitraums von 6 Monaten konnte auch eine Steigerung der Lungenkapazität der Probanden zwischen 400 und 600 ml nachgewiesen werden. Dadurch werden Muskeln und Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt.

Kommentieren


Ähnliche Beiträge
Bilder-Gallerie
941101_005 950801_003 970602_004 0006189 0112081 040214112 dscf3290 p1040751 970802_001 DSCF6830 DSCF6448 DSCF9725
Aus dem Verein
941101_005 950801_003 970602_004 0006189 0112081 040214112 dscf3290 p1040751 970802_001 DSCF6830 DSCF6448 DSCF9725
Termine
  • Sa 22.4.17: Wettkampf des SRD in Berlin
  • Sa 6.5.17: Kinderwettkampf TORA in Berlin
  • Fr 12.5.17: Karate-Lehrgang mit Sensei Safar
  • Mi 24.5.17: Gürtelpruefung
  • Sa 10.6.17: Klettern und Wildgehege in Moritzburg
  • Di 11.7.17: Instructorcamp in Gyula (Ungarn) mit Sensei Safar 9. DAN
  • Fr 1.9.17: Trainingscamp Schwarzgurte Sensei Safar in Bad Blankenburg
  • Sa 23.9.17: Wettkampf Ippon Cup in Berlin
  • Sa 7.10.17: Karate Lehrgang Andre Bertel in Krefeld
  • Sa 25.11.17: Schwimmnachmittag Wonnemar