Muss man unterrichten können

Sensei, in der Prüfungsordnung der A.J.K.A. muss ab dem dritten Dan die Fähigkeit andere zu unterrichten nachgewiesen werden. Denken Sie dass Fortschritt von einem bestimmten Punkt an unmöglich ist, wenn man nicht selber unterrichtet? Genauso ist es! Ich selber habe Karate nicht wirklich angefangen zu verstehen, bevor ich nicht selber unterrichtet habe. Einem anderen etwas beizubringen bedeutet immer auch, sich selbst etwas beizubringen. Ich hatte gute Fausttechniken und konnte eine gute Kata machen, aber Karate hatte ich bis zu diesem Punkt überhaupt nicht verstanden. Jedes mal wenn ich etwas erklären muss, lerne ich etwas. Man muss versuchen jeden Tag etwas zu lernen! Sogar aus Prüfungen kann ich etwas lernen, wenn die Prüflinge ab dem vierten Dan ihre schriftliche Arbeiten abliefern. Anm.: Das Prüfungsprogramm der AJKA orientiert sich eng an dem Originalprogramm der JKA, so wie es von Nakayama-sensei angewandt wurde. Dieses Interview wird auf dieser Seite mit freundlicher Genehmigung von Arnfried Krause, veröffentlicht. Die Texte sind seiner Webseite entnommen, die unter http://www.shotokan-demmin.de erreichbar ist.

Kommentieren


Bilder-Gallerie
<Digimax L80 / Kenox X80> 960901_004 9802 Otha 008 000325122 0110106 0209148 030529f0231 20041218122 20040319a108 dscf0343 DSCF6892 DSCF9841
Aus dem Verein
<Digimax L80 / Kenox X80> 960901_004 9802 Otha 008 000325122 0110106 0209148 030529f0231 20041218122 20040319a108 dscf0343 DSCF6892 DSCF9841
Termine
  • Sa 25.11.17: Schwimmnachmittag Wonnemar
  • Sa 2.12.17: Wettkampf für KINDER und KADETTEN in Berlin
  • Mi 13.12.17: Gürtelpruefung
  • Sa 16.12.17: Vereinsweihnachtsfeir