Harmonie

Höhle Licht im DunkelWer andere erkennt, ist gelehrt. Wer sich selbst erkennt, ist weise. Wer andere besiegt, hat Muskelkräfte. Wer sich selbst besiegt, ist stark. Wer zufrieden ist, ist reich. (Lao-Tse) Wer seine Mitte nicht verliert, der dauert. Der Geist, der allen Dingen Leben verleiht, ist die Liebe. Geliebt sein heißt gefangen sein. Gedenke der Quelle wenn Du trinkst. Ein Mann von Charakter und Zurückhaltung genießt stets Hochachtung. Ist das Herz in Ruhe, ist es selbst in einer Schilfhütte gemütlich. Nichts stiftet so viel Schaden wie Zorn und nichts bringt mehr Nutzen als Geduld. Fürchte nicht die Enge des Hauses Fürchte vielmehr die Enge des Herzens. Güte, die auf Gegenwert rechnet, ist keine Güte. Von Wohltaten reden ist leicht, sie zu erweisen, schwer. Güte bedeutet, andere lieben wie den eigenen Leib. Man liebt sich selbst nicht, um aus sich nutzen zu ziehen. (Mo Dse) Den Körper kann man heilen, die Seele aber nicht. Wer kleine Unverschämtheiten nicht ertragen mag, der verdirbt große Vorhaben. (Konfuzius) Die wahre Liebe sucht nicht das eigene Glück. Selbstvergessen, will sie auf alles verzichten, und dadurch findet sie ihr Glück und wird unermesslich reich. Pflichtbewusstsein ist ein schöner Wesenszug. Pflichtversessenheit bekommt weder der Gesundheit noch erfreut sie das Herz. (Hung Ying-Ming) Wer Hohes ersteigen will, muss unten beginnen. Wer auf eine weite Reise gehen will, muss den ersten Schritt wagen. Erst wenn man imstande ist, sämtliche Vorurteile zu vergessen, wird man Fortschritte auf dem rechten Weg machen. (Dschang Dsai) Könnten alle nur für einen Tag höflich sein - Die Feindschaft unter den Menschen würde sich in echte Liebe verwandeln. Unechte Demut ist echte Anmaßung. Dem Herz, das ehrlich ist, öffnen sich selbst Steine. (Lju Hsjuang) Wer keine Vorurteile hat, der wird immer das rechte Maß finden. Die Gewalt des Windes und die Last des Schnees biegen den Bambusbaum. Sie können ihn aber nicht brechen. Nur wer wahre Menschlichkeit besitzt, vermag zu recht zu lieben und zu hassen. (Konfuzius) Deine Wohltaten kennt man nur daheim, Deine bösen Taten aber auch in der Ferne. Viel Höflichkeit beleidigt niemanden. Die Herzen, die sich am schnellsten geben, nehmen sich am schnellsten wieder zurück. Man kann den Himmel berechnen und die Erde ausmessen, aber das Herz eines Menschen kann man nicht bestimmen. Ganz gleich wie hoch der Baum auch wächst, seine Blätter fallen doch nach unten zu seinen Füßen. Das Universum trennt sich nie vom Menschen. Es ist der Mensch, der sich vom Universum trennt. (Lu Dschji-Yüen) Sammelst Du Früchte, so gedenke auch derer, die den Baum gepflanzt haben.

Kommentieren


Bilder-Gallerie
940701_012 941001_003 980714 Wien 006 98090004 040624a100 dscf9866 dscf3136 dscf3381 5 970802_036 080503_004 920701_004
Aus dem Verein
940701_012 941001_003 980714 Wien 006 98090004 040624a100 dscf9866 dscf3136 dscf3381 5 970802_036 080503_004 920701_004
Termine
  • Sa 23.9.17: Wettkampf Ippon Cup in Berlin
  • Sa 7.10.17: Karate Lehrgang Andre Bertel in Krefeld
  • Sa 21.10.17: Karate Lehrgang mit Julian P. Chees in Freital
  • Sa 25.11.17: Schwimmnachmittag Wonnemar
  • Sa 2.12.17: Wettkampf für KINDER und KADETTEN in Berlin
  • Mi 13.12.17: Gürtelpruefung
  • Sa 16.12.17: Vereinsweihnachtsfeir