Training und Kampf

GOHON KUMITE Fünfmaliger Angriff, fünfmalige Abwehr. Nach der fünften Abwehr Gegenangriff HAPPO KUMITE Training für Schritt und Körperbewegungen sowie Schulung auf instinktive Reaktion. Eine größere Zahl von Angreifern bildet einen Kreis. Der Abwehrende steht in der Mitte. Die Angreifer sagen jeden Angriff an; die Zeit zwischen Abwehr/Gegenangriff und dem nächsten Angriff soll möglichst kurz bemessen sein. JIYU IPPON KUMITE Beide Seiten stehen sich in freier Kampfstellung gegenüber. Der Angreifer sucht den für seine Technik günstigsten Abstand und führt sofort die angesagte Technik aus. Er trägt dabei seinen Angriff mit größtem Einsatz vor, ohne Gedanken an die nächste, ihn erwartende Aktion des Verteidigers. Der Abwehrende darf nicht versuchen, den Abstand zu vergrößern, um sich dem Angriff zu entziehen, sondern er soll in möglichst kurzer Distanz den Angriff blocken bzw. ausweichen und dann eine kräftige Kontertechnik ausführen. JIYU KUMITE Freier Kampf KIHON IPPON KUMITE Einmaliger Angriff aus grundschulmäßiger Stellung (bei Zuki = Gedan-Kamae, bei Geri = Chudan-Kamae), Abwehr aus Shizentai und Gegenangriff KAESHI IPPON KUMITE Angreifer und Verteidiger stehen sich in Shizentai gegenüber. Der Angreifer sagt lediglich die Stufe an (bei Trittechniken auch die Technik selbst) und greift dann wahlweise links oder rechts aus Gedan- bzw. Chudan-Kamae an. Der Verteidiger geht in eine geeignete Stellung zurück (wie in Kihon-Ippon-Kumite) und blockt. Danach greift er selbst mit einem Vorwärtsschritt an, wobei er die gleiche Technik einsetzt, mit der er angegriffen wurde. Der nun zum Verteidiger gewordene erste Angreifer geht zurück oder zur Seite, blockt, kontert und nimmt Kamae (Freikampfhaltung) ein. Der Angreifer soll sich zunächst ganz auf seine Angriffstechnik konzentrieren, danach blitzschnell dem Gegenangriff ausweichen, blocken und kraftvoll kontern. KATA Form (Vorführungsform in der Art eines Schattenkampfes, die alle Grundtechniken in festgelegten Kombinationen enthält) KIHON Grundschule KUMITE Partnerübung (Kampfschule) OKURI JIYU IPPON KUMITE Angreifer und Verteidiger bewegen sich frei in Kampfhaltung. Der Angreifer sagt die Angriffsstufe und den Angriff an und greift dann im richtigen Augenblick an. Der Verteidiger blockt und kontert diesen Angriff. Sobald der Verteidiger den Gegenangriff beendet hat (Verteidiger hat Kampfhaltung eingenommen), greift der Angreifer erneut an, dieses Mal jedoch ohne anzusagen. Dabei berücksichtigt er beim Angriff die Richtung und den Abstand zur Stellung des Verteidigers. Der Verteidiger blockt, kontert erneut und nimmt wieder eine Freikampfhaltung ein. Beispiel für Okuri-Jiyu-Ippon-Kumite: Der Angreifer greift nach Ansagen mit Oi-Zuki-Chudan an. Der Verteidiger blockt mit Soto-Uke-Chudan und kontert mit Chudan Gyaku-Zuki/Freikampfhaltung. Nun greift der Angreifer ohne Ansagen z.B. Mit Mawashi-geri-Jodan an. Der Verteidiger blockt mit Uchi-Uke-Jodan und kontert mit Gyaku-Zuki- Chudan/ Freikampfhaltung. SANBON KUMITE Dreimaliger Angriff, dreimalige Abwehr. Nach der dritten Abwehr Gegenangriff SHIAI Turnier, Wettkampf, Meisterschaft

Kommentieren


Bilder-Gallerie
950701_002 960501_003 940801_027 970901_031 20041218115 20040117018 dscf5552 dscf9345 dscf9876 bild047 l015 970802_017
Aus dem Verein
950701_002 960501_003 940801_027 970901_031 20041218115 20040117018 dscf5552 dscf9345 dscf9876 bild047 l015 970802_017
Termine
  • Fr 2.11.18: Karate Lehrgang mit Naka in München
  • Sa 3.11.18: Karate Lehrgang mit Fritz Oblinger in Chemnitz
  • Di 4.12.18: Gürtelprüfung in Bad Liebenwerda