Lehrgang in Berlin

Es dauerte nicht lang und wir fuhren abermals zu einem Lehrgang nach Berlin, den ebenfalls Sensei Kiiskilä leiten sollte, dieser war aber leider erkrankt... Die Lehrgänge zur damaligen Zeit waren echte "Massenlehrgänge", denn 300 bis 400 Karateka in einer Trainingseinheit waren keineswegs eine Seltenheit. Von den damals anwesenden sieben Karateka sind nur noch drei in unserem Verein: Marco Naumann, Swen Klodner und ich. Diese unsere erste Gürtelprüfung bestanden wir mit mehr oder wenigen guten Resultaten - denn eine individuelle Auswertung gab es nach der Prüfung nicht (immerhin legten 10 Kandidaten gleichzeitig die Prüfung ab). Als wir am Dienstag darauf in unser Dojo zurückkamen, hatten wir ein irgendwie erhabenes Gefühl: Jetzt durften wir tatsächlich unseren Gürtel tragen, denn anderswo trugen Karateka, die die Prüfung zum Weißgurt noch nicht bestanden hatten, einfach einen Strick statt des Gürtels.

Kommentieren


Ähnliche Beiträge