Karate-Lehrgang in Berlin

Shotokan - Karatelehrgang am 02. und 03. September 2006 in Berlin Letztes Wochenende fand in Berlin Hohenschönhausen ein ganz besonderer Shotokan – Karatelehrgang statt. Denn neben Sensei Leslie B. Safar (8.Dan) unterrichtete diesmal auch Sensei Edmund Otis (7.Dan), ein Schüler von Sensei Safar. Selbstverständlich ließen sich einige unsere Mitglieder diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen und nahmen trotz der längeren Anfahrt an diesem erlebnisreichen aber auch schweißtreibenden Wochenende teil. Am Samstagmorgen gegen 7.00 Uhr fuhren Marco Kessler, Maik Winter, Thomas Müller, Richard Vetter, Christian Kieschnick, Christian Müller, Nicole Lorenz und Denny Ueschner in Richtung Berlin. Alle drei Autos nahmen verschiedene Anfahrtswege kamen jedoch zeitgleich in Berlin Hohenschönhausen an der 5. Oberschule "Fritz-Reuter“ an. Nach einer kurzen Einführung in das anstehende Wochenende durch Jörg Kohl (5. Dan) wurden die Trainingsteilnehmer in 2 Gruppen geteilt, wobei Gruppe 1 (9. - 4. Kyu) von Sensei Safar geleitet wurde und Gruppe 2 (ab 3. Kyu) von Sensei Otis trainiert wurde. Sensei Otis legte in der Fortgeschritteneneinheit den Schwerpunkt auf Handkantentechniken und brachte durch zahlreiche Wiederholungen am Ende der Trainingseinheit alle Teilnehmer zum Schwitzen. In der Mittagspause suchten wir schnell die Turnhalle auf, die zur Übernachtungsmöglichkeit angeboten wurde. Aus zeitlichen Gründen fiel unser Mittagessen recht dürftig aus, da wenig später die zweite Trainingseinheit begann. Die Gruppen blieben die selben jedoch wurden die Lehrer getauscht. Im Anschluss an die zweite Trainingseinheit fanden die Dan Prüfungen statt. Insgesamt 10 Prüflinge traten an. Die Ergebnisse wollte Sensei Safar erst am Abend beim gemeinsamen Abendessen verkünden. Um den Tag sportlich abzurunden, wurde ein Länderkampf zwischen der deutschen Nationalmannschaft des SRD und der ungarischen Nationalmannschaft organisiert. Angetreten wurde in Mannschaftskata und Jiyu-Kumite, jeweils Männer und Frauen getrennt. Es war eine besondere Ehre, den amtierenden Kumite Weltmeister der AJKA Nathan Scarano (5. Dan) kämpfen zu sehen. Spektakulär gewann schließlich Deutschland mit einem Endstand von 7:5. Das anstehende Abendessen beim Italiener verlief für die 10 Prüflinge ganz anders als erwartet. Sensei Safar war anscheinend ganz und gar nicht mit den Leistungen der Prüflinge einverstanden, sodass nur Georg Loschner zu seinem 3. Dan beglückwünscht werden konnte. Die restlichen neun Prüflinge fielen durch ihre Prüfung durch, sodass die Stimmung an diesem Abend eher gedrückt als ausgelassen war. Nichts desto trotz, nahmen alle Prüflinge am nächsten Morgen an der letzten Trainingseinheit teil, was Sensei Safar sehr schätzte. Sensei Otis forderte in dieser letzten Einheit der Fortgeschrittenengruppe konditionell alles ab. Durch seine besondere Methodik der Motivation hielten alle Teilnehmer bis zur letzten Sekunde durch. Mit einem abschließenden Gruppenfoto war dieser besondere Lehrgang in Berlin beendet und wir begaben uns auf den Heimweg in Richtung Elsterwerda. Richard Vetter

Kommentieren