Kein Lehrgang

In der zweiten Februarwoche hätte unser Verein vor der geplanten Instructorausbildung in Berlin die Möglichkeit gehabt, einen Lehrgang mit Sensei Imura, 7° Dan und JKA-Kata-Weltmeister auszurichten. Leider haben wir sehr kurzfristig von diesem Lehrgang erfahren, so daß es dem Vorstand nicht mehr möglich war, eine geeignete Halle zu finden. Der Shotokan Ryu in Deutschland e.V. wäre bereit gewesen, für anfallende Spesen aufzukommen, wohingegen unser Verein lediglich für den Trainer hätte zahlen müssen (500 US-Dollar pro Tag). Diese relativ hohen Kosten hätten es erfordert, das fast jedes Vereinsmitglied auch am Training teilgenommen hätte. Der Vorstand des Vereins hat daher diese Möglichkeit ausgeschlagen, da er es für ausgeschlossen hielt, innerhalb kürzester Zeit angemessene Trainingsmöglichkeiten zu besorgen und zudem die erforderliche Öffentlichkeitsarbeit verbunden mit der Mobilisierung aller Vereinsmitglieder zu bewerkstelligen, um die Kosten des Trainings zu decken. Ein nächster Lehrgangstermin mit Sensei Imura steht für Pfingsten an. In diesem Zusammenhang werden wir versuchen, einen Lehrgang mit Sensei Imura in Bad Liebenwerda zu ermöglichen. Aufgrund der relativ hohen Festkosten, die auf den Verein zukommen, müssen wir jedoch darauf drängen, daß wirklich jedes Mitglied diese außergwöhnliche Trainingsmöglichkeit nutzt. Wir werden nicht umhinkommen, auch ein Teilnahmeentgelt für dieses Training zu erheben, hoffen jedoch, dieses Entgelt noch vertretbar niedrig halten zu können, da wir fest damit rechnen, auch auswärtige Trainingsteilnehmer bei uns begrüßen zu können, denn der Lehrgang soll entsprechend publik gemacht werden. Mittlerweile hatte ich selbst die Gelegenheit anläßlich der Instructorausbildung bei Sensei Imura trainieren zu dürfen. Ich kann jedem nur dringend ans Herz legen, sollte sich die Gelegenheit tatsächlich ergeben, diese auch beim Schopfe zu packen und das Training unbedingt zu besuchen! Ralph P. Görlach

Kommentieren