Otha-Lehrgang

Leider erst zum zweiten und auch letzten Mal im Laufe des vergangenen Jahres fand in Berlin ein Lehrgang mit Sensei Ohta statt. Wir fuhren wie gewohnt nach Berlin-Karow. Doch diese Halle war einsam und verlassen. Ein Blick auf die Ausschreibung belehrte uns, daß der Lehrgang in der in der Hansastraße befindlichen Halle stattfinden sollte. (Dort absolvierten die ersten Mitglieder unseres Vereins - unter anderem auch ich - ihre Prüfung zum 9. Kyu.) Wie gewohnt begann Sensei Ohta das Training mit leichten Übungen im Stand, ging dann zu Kihon-Kombinationen über und ließ anschließend das Erlernte am Partner umsetzen. Hierbei zeigte sich sehr schnell, daß es doch nicht ganz so einfach war, wie es schien. In der zweiten Trainingseinheit wurde wie gewohnt Kata geübt. Sensei Ohta, der gleichfalls einige Kata demonstrierte, erhielt für seine einzigartigen Demonstrationen spontanen Beifall von Seiten der Lehrgangsteilnehmer. Allein die Art und Weise seiner Kata-Vorführung muß man einfach einmal live erlebt haben: Während er die jeweilige Kata läuft, erklärt er nebenbei. Dies allein schon ist eine Leistung - doch nicht genug damit: Seine Demonstration steht in der Tat auf einem sehr hohen Niveau und zollt Respekt ab. Am Samstag abend fanden nach dem Training noch einige Leistungsvergleiche statt. In einem Wettkampf traten die Schüler Pierre Leiding's und Gzula Büki's gegeneinander an, um ihre Kräfte im Kumite zu messen. Sensei Ohta fungierte als Kampfrichter. Von einem Zwischenfall während des Wettkampfs, der mit einer gebrochenen Nase und einer Disqualifikation endete, abgesehen, war das Niveau der Teilnehmer sehr hoch und der Wettkampf selbst ausgeglichen. Am Sonntag wurde das Samstags-Training nochmals wiederholt und vertieft, um auch auf die nach dem Training stattfindenden Gürtelprüfungen vorzubereiten. Dieser Lehrgang war zugleich der letzte Lehrgang des vergangenen Jahres, da der SRD aufgrund einer Auflage der J.K.A. die mit Sensei Namiki geplanten Lehrgänge entfallen lassen mußte.

Kommentieren