Lehrgang in Elsterwerda

Der erste Lehrgang unseres Vereins fand diesmal unter etwas anderen Umständen statt. Zum einen hatten wir nur einen kleinen Raum als Dojo zur Verfügung, nämlich den Gymnastikraum der Förderschule Elsterwerda und zum anderen war es bloß ein Tages-Lehrgang. Der Vorstand des Vereins hat jedoch beschlossen im Interesse des Trainers als auch der Trainierenden künftig öfter Tages-Lehrgänge anzubieten mit dem Ziel, eine größere Breitenwirkung zu erreichen. Erfreulicherweise konnte ich auch bei diesem Lehrgang wieder auf die Unterstützung der Elsterwerdaer Trainingsgruppe in Vorbereitung auf den Lehrgang rechnen, die mir bei organisatorischen Fragen beiseite stand. Namentlich erwähnt seien hier vor allem Marco Keßler, Thomas Müller und Martin Wegener - nochmals recht herzlichen Dank für Eure Hilfe! Nachdem wir Siggi vom Bahnhof abgeholt hatten, ging es noch kurz frühstücken. Anschließend ab in die Halle, wo schon eine Vielzahl von Karateka ungeduldig auf das Training wartete. Erfreulicherweise waren recht viele da. Das Training von Siggi war wie immer gut aufgebaut, so daß in den beiden Trainingseinheiten (für Siggi immerhin sechs) alle Bereiche des Karate (Kihon, Kumite und Kata) abgedeckt werden konnten. Bei den Anfängern wurde am Vormittag Grundschule und Kumite geübt, während bei den Fortgeschrittenen die Kata Tekki auf dem Programm stand. Nach dem Vormittagstraining fuhren wir fast schon traditionsgemäß nach Elsterwerda-Biehla in die Gaststätte "Zum Glockenturm". Nach dem Essen ging es wieder zurück zur Halle - nächste Trainingseinheit. Jetzt wurde bei den Anfängern Kata geübt; bei den Fortgeschrittenen Grundschule und Kumite. Leider war dieser Trainingstag viel zu schnell vorüber, doch wir wir hoffen, daß es trotzdem allen Teilnehmern Spaß gemacht hat. - Bis zum nächsten Mal! Ralph P. Görlach

Kommentieren